Anmelden
x
x
x
x

30.000 Teilnehmer, 25.000 Gästebetten, 2300 Helfer, 360.000 Liter Trinkwasser: Das und mehr gehört zu den Eckdaten, die Apostel Franz-Wilhelm Otten als Cheforganisator den Kirchenleiter am vergangenen Samstag in der Lounge der

Esprit-Arena in Düsseldorf (Deutschland) vorstellte.

Anschließend ging’s auf Besichtigungstour. Im Fokus standen dabei vor allem das Stadion sowie die Halle 6 als zentraler Schauplatz für Stände, Präsentationen und Veranstaltungen. Während des Rundgangs schwelgte so mancher in Erinnerungen an den Europa-Jugendtag 2009, der auf dem gleichen Areal stattgefunden hatte.

Auf der Wunschliste

Mit dem IJT 2019 hatte sich am Vortag bereits die Bezirksapostelversammlung in Dortmund befasst: Bezirksapostel Rainer Storck (Nordrhein-Westfalen) präsentierte den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Dazu gehörten auch Ergebnisse einer repräsentativen Befragung Jugendlicher.

Eine Erkenntnis: Die jüngeren Teilnehmer des Jugendtags erwarten 2019 im Gegensatz zu den älteren Jugendlichen populäre Musikstile. Zudem bevorzugen sie Angebote mit körperlicher Aktivität. Ältere Jugendliche erwarten Musikstile, die sich im kirchlichen Kontext bereits etabliert haben. Zudem wollen sie sich stärker mit inhaltlichen Themen beschäftigen.

Dabei interessieren sich alle Gruppen gleichermaßen für die klassischen Kirchenthemen wie beispielsweise „Wiederkunft Christi“ und „Leben nach dem Tod“. Das Interesse an Gottesdiensten weist über alle Altersgruppen hinweg die höchsten Bewertungen auf.

Mitmachen ist gefragt

Seit einigen Wochen haben nun alle Jugendlichen die Möglichkeit, Beiträge für den Jugendtag einzureichen: Von Musik über Aufführungen bis hin zu Vorträgen, Workshops und Andachten sollen möglichst viele Programminhalte von den jungen Menschen gestaltet werden, so der Wunsch des Planungsstabs. Zudem können Jugendgruppen und Organisationen Stände anmelden. Das Formular steht derzeit in Deutsch und in Kürze auch in Englisch zur Verfügung.

In den kommenden Wochen werden sich die Bezirksapostelbereiche Gedanken machen, wie sich die einzelnen Gebietskirchen auf dem Internationalen Jugendtag präsentieren werden. Erwogen wird ein eigener großer Stand der afrikanischen Gebietskirchen. In Europa wollen die einzelnen Gebietskirchen beziehungsweise Länder eigene Stände in der Begegnungshalle vorbereiten.

Grundwissen und Extra-Infos

Den Jugendlichen stehen Schlafplätze in den Messehallen zur Verfügung. Zudem gibt es von Donnerstag bis Sonntag Vollverpflegung. Im Teilnehmerbeitrag, der in Kürze veröffentlicht wird, sind auch der Zutritt zu allen Veranstaltungen sowie das Begrüßungspaket samt T-Shirt und Schal enthalten.

Am Pfingstwochenende hatte Stammapostel Jean-Luc Schneider das IJT-Motto „Hier bin ich“ bekanntgegeben und die Jugend aus der Welt für 2019 nach Düsseldorf eingeladen. Parallel dazu war die zweisprachige Internetseite www.ijt2019.org online gegangen.